Polytechnische Gesellschaft  |   Museum Angewandte Kunst  |   Impressum  |  Seite drucken
Mittwoch, 25. Januar 2017, 18:00 Uhr

Die Restaurierung des Liebestempels. Ein barocker Tafelaufsatz von J. J. Kaendler

Vortrag von Sabine Maurischat M.A., Restauratorin am Museum Angewandte Kunst

Liebestempel, Foto: Museum Angewandte Kunst

Das Museum Angewandte Kunst besitzt mit dem „Liebestempel“ aus Meissen einen prächtigen barocken Tafelaufsatz, der dem Modelliermeister Johann Joachim Kaendler (1706-1775) zugeschrieben wird. Wer sonst hätte eine solche Arbeit um 1750 bewältigen können? Dieser Liebestempel gilt als der letzte, original erhaltene Tafelaufsatz dieser Größe. Für die neue Dauerausstellung hat sich die Restauratorin Sabine Maurischat des wertvollen Stückes angenommen: Es wurden Altrestaurierungen entfernt und eine Konservierung des Objektes durchgeführt. „In einigen Fällen wurden geringfügige, reversible Restaurierungsmaßnahmen befürwortet, um eine bessere Lesbarkeit des Objektes zu ermöglichen.“ Der Lichtbildervortrag zeigt, wie die Ausstellungsfähigkeit des Liebestempels wieder hergestellt worden ist, seine Im Anschluss besuchen wir das Objekt in der Sammlung.Geschichte aber sichtbar bleibt.

In der Reihe des Kunstgewerbevereins "Ganz nah dran".
Öffentlich und ohne Anmeldung. Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, Frankfurt am Main (Vortragssaal)

 


Der ideale Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen

Direkt am Mainufer gelegen, bieten die wunderschönen Veranstaltungs- und Tagungsräume der Historischen Villa Metzler einen idealen Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen.