Polytechnische Gesellschaft  |   Museum Angewandte Kunst  |   Impressum  |  Seite drucken
Donnerstag, 11. Juni 2015, 19:30 Uhr

Frankfurter Lyriktage: Der Dichter Lutz Seiler

Moderation: Lothar Müller

Gehe zu:Historische Villa Metzler

Lutz Seiler, 2014 für seinen Roman „Kruso“ (Suhrkamp) mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet, begann als Dichter und folgt dieser Berufung, die noch seine Prosa grundiert, bis heute. Vier Gedichtbände hat Seiler seit 1995 veröffentlicht und bis zu seinem jüngsten, „im felderlatein“ (Suhrkamp 2010), basiert das Werk auf einem vertikalen wie horizontalen Verweisungsnetz, das ihm eine frappierende ästhetische Geschlossenheit gibt. Das dem Uranbergbau geopferte Dorf seiner Kindheit in Ostthüringen sowie ein unmittelbares, fast schon animistisches Verhältnis zur märkischen Landschaft gehören zu den Konstanten dieses großartigen lyrischen OEuvres. Sprache und Landschaft fließen ineinander und werden zu musikalisch getönten Sprachlandschaften, deren Erkundungen in eine spurlos untergegangene Vergangenheit führen. Seilers poetische Tiefenbohrungen erzeugen einen geheimnisvollen Sog, der nur entsteht, wenn Dinge, Sinne und Bedeutung im Gedicht zu einer eigenen funkelnden Realität werden.

Lutz Seiler lebt in Wilhelmshorst und Stockholm. Sein Werk wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.

Lothar Müller ist Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung und Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Eine Veranstaltung des Kulturamtes im Rahmen der Lyriktage, die zwischen dem 10.-20. Juni 2015 in Frankfurt am Main stattfinden.

Karten und weitere Informationen

Historische Villa Metzler, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main


Der ideale Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen

Direkt am Mainufer gelegen, bieten die wunderschönen Veranstaltungs- und Tagungsräume der Historischen Villa Metzler einen idealen Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen.