Polytechnische Gesellschaft  |   Museum Angewandte Kunst  |   Impressum  |  Seite drucken
Samstag, 12. März 2016, 15:00 Uhr

Kaschmir-Schals: „Der einzig wahre Liebesbeweis!“

Vortrag und Vorführung exemplarischer Stücke mit Lawrence E. Fogelberg

Gehe zu:Historische Villa Metzler

Durin - Albert Charles Auguste Racinet's Le Costume Historique (1888)

In Kaschmir entstanden zur Mogulzeit herrliche Schals, so fein, dass man sie durch einen Ring ziehen konnte und so farbig, dass nur ein geübtes Auge die 300 Farbtöne zu unterscheiden vermochte. Die Wolle aus denen sie ge¬webt wurden, stammte von den wilden Ziegen Tibets. Die Schals waren sehr teuer und sehr rar. Ende des 18. Jahrhunderts begann man sich in Europa für sie zu interessieren und sehr schnell wurden die Kaschmirschals unverzichtbare Stücke der weiblichen Mode des Empires. Kaiserin Josefine hat mit ihren Schals in ganz Europa für Aufregung gesorgt. Die Franzosen und die Engländer wetteiferten miteinander, die Schals und orientalischen Muster mit höherentwickelten Webstühlen billiger nachzufertigen und sie beeinflussten schon Anfang des 19. Jahrhunderts die Produktion in Kaschmir. Es gab ein reges Hin- und Her der Muster und Stoffe, bis sogar Paisley-Schals in Indien verkauft wurden.
Wir konnten unser langjähriges Mitglied, den Textil-Sammler und –Kenner Lawrence E. Fogelberg gewinnen, uns einige exemplarische Stücke von Kaschmirschals mitzubringen und in die Kunst und Geschichte dieser einzigartigen Textilien mit ihrer Ost-West-Geschichte einzuführen.

Anmeldung erbeten bis 8. März. Eintritt 5,- EUR, ermäßigt 3,50 EUR

Historische Villa Metzler des Museums Angewandte Kunst, Schaumainkai 15, Frankfurt am Main


Der ideale Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen

Direkt am Mainufer gelegen, bieten die wunderschönen Veranstaltungs- und Tagungsräume der Historischen Villa Metzler einen idealen Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen.