Polytechnische Gesellschaft  |   Museum Angewandte Kunst  |   Impressum  |  Seite drucken
Donnerstag, 06. September 2012, 19:00 Uhr

Liturgische Gerätschaften - Vortrag von Prof. Dr. August Heuser

in der Reihe „Angewandte Kunst im sakralen Raum“

Monstranz. Theolot Augsburg 1719/20

In der Reihe „Angewandte Kunst im sakralen Raum“ spricht der Direktor des Dommuseums, Prof. Dr. August Heuser über Sinn, Zweck und Geschichte liturgischer Gerätschaften.
Das Dommuseum birgt mit dem Domschatz und den Kirchenschätzen von St. Leonhard und Liebfrauen bedeutende Gold- und Silberarbeiten vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Die drei Kirchenschätze sind weit über Frankfurt hinaus bekannt und berühmt und stellen ein einzigartiges Ensemble des sakralen Kunsthandwerks aus Vasa Sacra und Vasa non Sacra, also Kelchen, Monstranzen, Pollengarnituren, Kerzenleuchtern, Reliquiaren und anderen Geräten für die Liturgie dar.
Der Vortrag zeigt einige dieser Arbeiten beispielhaft im Bild, bespricht deren Geschichte und ihren Sitz im Leben der römisch-katholischen Liturgie und erklärt die liturgischen und kunsthistorischen Begrifflichkeiten. Kritisch soll aber auch über die Frage nach „modernem“ Kunsthandwerk in der Liturgie heute nachgedacht werden.

Kontakt: T 069 56 04 65 58, F 069 84 84 49 21, info@kgv-frankfurt.de

Museum für Angewandte Kunst Frankfurt, Schaumainkai 15, Frankfurt am Main


Der ideale Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen

Direkt am Mainufer gelegen, bieten die wunderschönen Veranstaltungs- und Tagungsräume der Historischen Villa Metzler einen idealen Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen.