Polytechnische Gesellschaft  |   Museum Angewandte Kunst  |   Impressum  |  Seite drucken
Dienstag, 26. November 2013, 19:00 Uhr

Ferdinand Kramer - Design für variablen Gebrauch. Vortrag von Prof. Dr. Gerda Breuer

in der Diesterweg-Simon Reihe der Polytechnischen Gesellschaft

kd-Möbel. Foto: Universität Wuppertal

Den meisten Frankfurtern ist Ferdinand Kramer als Architekt bekannt. Kramer war aber auch Designer und hat zeitlebens Möbel und sogar Möbelprogramme in großem Umfang entworfen. Dabei lehnte Kramer den Typus des modernen Designers ab: Gestaltung, die sich vom Nutzen des Gegenstandes abhebe, d.h. ihn ästhetisiere und sich dem Zeitgeschmack und der Mode andiene, mindere – laut Kramer - den Gebrauchswert eines Gegenstandes. So einfach und bescheiden seine Möbel indes wirken, reflektieren sie doch in äußerst phantasievoller und intelligenter Weise den modernen Lebensstil. Der Vortrag erläutert die Entwurfsprinzipien seiner Möbel und erklärt, weshalb neuaufgelegte Kramer-Möbel sich wieder großer Beliebtheit erfreuen.

Prof. Dr. phil. Gerda Breuer arbeitet an der Bergischen Universität Wuppertal im Fachgebiet Kunst- und Designgeschichte.

Ein Vortrag in der Diesterweg-Simon Reihe der Polytechnischen Gesellschaft.

(Zum Bild: kd-Möbel, entworfen von Ferdinand Kramer für die Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, 1950er Jahre.)

Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, Frankfurt am Main


Der ideale Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen

Direkt am Mainufer gelegen, bieten die wunderschönen Veranstaltungs- und Tagungsräume der Historischen Villa Metzler einen idealen Rahmen für exklusive Festivitäten und Konferenzen.