Wissenschaft im Dialog

Im Rhein-Main-Gebiet lehren und forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Weltrang in allen Fachrichtungen. Doch woran arbeiten sie genau und zu welchen Ergebnissen kommen sie? In Kooperation mit dem Kunstgewerbeverein in Frankfurt am Main e. V., der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie der Fazit-Stiftung Gemeinnützige Verlagsgesellschaft mbH bietet Wissenschaft im Dialog Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. Im Gespräch mit Sascha Zoske, Wissenschaftsredakteur der F.A.Z., präsentieren Forscherinnen und Forscher aus dem Rhein-Main-Gebiet ihre Arbeit und ihre Erkenntnisse hinsichtlich der Lösung wichtiger Zukunftsfragen.

Teilen

Termine 2023

Donnerstag, 9. März

Ein Jahr Ukrainekrieg: Gibt es eine Chance auf Frieden?

mit Prof. Dr. Nicole Deitelhoff im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.

Montag, 3. April

Eisen statt Kohle verbrennen: Wege zu einer CO2-freien Energiewirtschaft

mit Prof. Andreas Dreizler im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.

Kommende Veranstaltungen

Ein Jahr Ukrainekrieg: Gibt es eine Chance auf Frieden?

mit Prof. Dr. Nicole Deitelhoff im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.

Donnerstag, 9. März 2023
Haus am Dom

Vor einem Jahr hat Russland die Ukraine überfallen. Seitdem tobt der Krieg mit unverminderter Härte. Wird der Konflikt auf dem Schlachtfeld entschieden, oder kann Diplomatie doch etwas bewirken? Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, analysiert die Risiken einer Eskalation und die Aussichten auf eine Verhandlungslösung.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Polytechnischen Gesellschaft e.V. und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Link folgt.

Eisen statt Kohle verbrennen: Wege zu einer CO2-freien Energiewirtschaft

Prof. Andreas Dreizler im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.

Montag, 3. April 2023
Evangelische Akademie

Energie gewinnen, ohne die Erderwärmung zu beschleunigen – das ist die Aufgabe, die sich der globalen Wirtschaft stellt. Eine Möglichkeit könnte die Oxidation und Reduktion von Eisen sein. Wie das funktioniert, kann Andreas Dreizler erklären: Als Professor der Technischen Universität Darmstadt befasst sich der Ingenieurwissenschaftler mit Verbrennungstechnik und alternativen Stoffkreisläufen.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Polytechnischen Gesellschaft e.V. und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Link folgt.

Vergangene Veranstaltungen 2022

Wenn Politik die Forschung bestimmt:
Ist die Wissenschaft in Deutschland noch frei?

Prof. Dr. Elif Özmen im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.
Donnerstag, 17. November 2022, 19:30 Uhr

Das Grundgesetz garantiert die Freiheit der Wissenschaft. Doch was geforscht wird und wer an einer Uni reden darf, wird immer öfter zum Gegenstand kontroverser Diskussionen. Mit ihnen setzt sich Elif Özmen auseinander. Sie ist Professorin für Praktische Philosophie an der Uni Gießen – und behandelt in ihren Seminaren immer wieder Stoffe, die an einer amerikanischen Hochschule wohl mit einer „Trigger Warning“ versehen würden.

Künstliche Intelligenz im Strafrecht:
Spricht der Computer bald das Urteil?

Prof. Dr. Christoph Burchard im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.
Mittwoch, 19. Oktober 2022, 19:30 Uhr

Rechtsprechung mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz ist keine Science-Fiction, sie wird längst praktiziert: In den USA sind schon Menschen ins Gefängnis gekommen, weil ein Computerprogramm eine ungünstige Sozialprognose für sie erstellt hat. Wie weit die Software schon entwickelt ist und ob sie eines Tages Richter überflüssig macht, erläutert Christoph Burchard. Er ist Strafrechtsprofessor an der Goethe-Uni und Principal Investigator im Frankfurter Forschungsverbund „Normative Orders“.

Krisen, Schulden, Inflation:
Wie stabil ist unser Finanzsystem?

Prof. Dr. Jan Pieter Krahnen im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.
Donnerstag, 12. Mai 2022, 19:30 Uhr

Energie und Lebensmittel werden immer teurer, Sparer fühlen sich auf kaltem Weg enteignet. Aktien und Immobilien versprechen mehr Sicherheit – oder droht schon die nächste Spekulationsblase? Und was hat die Finanzwelt aus der Krise von 2008 gelernt? Antworten auf diese Fragen kann Jan Pieter Krahnen geben. Er ist nicht nur Professor für Kreditwirtschaft und Finanzierung an der Goethe-Universität, sondern auch Direktor des Leibniz-Instituts SAFE, das die Sicherheit von Finanzmärkten untersucht.

Zwischenbilanz der Corona-Pandemie:
Ist das Virus zu besiegen?

Prof. Dr. Sandra Ciesek im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.
Donnerstag, 28. April 2022, 19:30 Uhr

Sie gehört mittlerweile zu den bekanntesten Corona-Erklärern Deutschlands: Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Frankfurter Uniklinikum. Für ihre Aufklärungsarbeit in Podcasts und Interviews ist die Professorin schon mehrfach ausgezeichnet worden, und ihre Forschungen etwa zur Omikron-Variante von SARS-CoV-2 tragen viel zum Kampf gegen das Virus bei. Im Gespräch zieht Ciesek eine Zwischenbilanz der Pandemie, spricht über die Wirksamkeit von Impfungen und Medikamenten und sagt, was sich aus den Erfahrungen mit Covid-19 für künftige Gesundheitskrisen lernen lässt.

Vergangene Veranstaltungen 2021

Das Smart Home wird Wirklichkeit

Prof. Dr. Ahmad-Reza Sadeghi im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.
Mittwoch, 10. November 2021, 19:30 Uhr

Das „Smart Home“ wird Wirklichkeit: Heizung, Licht und Rasensprenger lassen sich aus der Ferne steuern, und im Haus lauschen Sprachassistenten dem Bewohner fast jeden Wunsch von den Lippen ab. Doch kann die neue Technik zum Einfallstor für Kriminelle werden? Das erforscht Ahmad-Reza Sadeghi nicht nur in seinem Labor an der TU Darmstadt: Der Professor für Systemsicherheit testet die digitalen Helfer auch bei sich zuhause.

Kritische Infrastruktur:
Was tun gegen neue Cyberrisiken?

Prof. Dr. Matthias Hollick im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.
Mittwoch, 22. September 2021, 19:30 Uhr

An den Tankstellen fließt kein Sprit mehr, empfindliche Lebensmittel verderben, das Handynetz bricht zusammen: Ein großangelegter Cyberangriff auf die digitale Infrastruktur könnte Deutschland innerhalb weniger Stunden lahmlegen. Matthias Hollick hat zusammen mit Forscherkollegen in einem Strategiepapier vor einem solchen Szenario gewarnt. Der Professor für Sichere Mobile Netze an der Technischen Universität Darmstadt weiß auch, was getan werden müsste, um das Risiko solcher Attacken zu verringern.

Die neue Heißzeit:
Ist das Klima noch zu retten?

Der Klimawandel ist lange eine abstrakte Bedrohung gewesen, und Winter mit weniger Schnee und insgesamt mehr Sonne im Jahreslauf erscheinen zunächst nicht als Schreckensszenario. Doch die letzten drei Sommer mit ihren ausgeprägten Dürrephasen und ihren verheerenden, für alle offensichtlichen Folgen in den Wäldern haben uns vor Augen geführt, was die Veränderung des Klimas wirklich bedeutet.

Joachim Curtius ist Atmosphärenforscher. Der Professor untersucht an der Goethe-Universität den Einfluss von Aerosolen, Feinstaub und Spurengasen auf das Klima. Wie sich die globale Erwärmung in Deutschland, Europa und der Welt auswirkt und wie sie bekämpft werden kann, erläuterte Curtius am 19. Mai um 19.30 Uhr im Gespräch mit F.A.Z.-Redakteur Sascha Zoske.

 

Schnell entwickelt, aber auch sicher?
Wie die Corona-Impfstoffe wirken

Drei Corona-Impfstoffe sind bisher in der EU zugelassen, weitere könnten bald folgen. Wie wirken diese Substanzen, wie effektiv sind sie, mit welchen Risiken müssen Geimpfte rechnen? Antworten auf diese Fragen kann Jochen Maas geben. Er ist Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH und Honorarprofessor für Biotechnologie an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Am Montag, 22. März, ist der Biologe und Veterinärmediziner zu Gast in der Gesprächsreihe „Wissenschaft im Dialog“mit F.A.Z.-Redakteur Sascha Zoske.